Guten Tag geehrte Kameraden und Besucher

Endlich, nach einer sehr langen Wartezeit konnte am Samstag 13. März der erste Anlass des UOV Leu stattfinden. AT-Anlässe hätten bereits schon im Februar wieder stattfinden können, doch der Vorstand hat darauf verzichtet so lange der Lock-Down für alle galt.

Der Anlass startete mit einer Hiobsbotschaft. So wäre ein deutscher Fachmann für Nachtsichttechnik als Referent eingeladen gewesen um uns die verschiedensten Geräte und deren Einsatzmöglichkeiten aufzuzeigen. Unser GWK und anschliessend deren deuteschen Kollegen hatten allerdings andere Pläne und so durfte unser Spezialist nicht einreisen und wurde sogar gleich noch in Quarantäne gesteckt.

Glücklicherweise hatten zwei-drei von unserem Verein bereits das Vergnügen an einem seiner Kurse dabei gewesen zu sein und so konnten wir mit dem per Mail zugeschickten Lesestoff workshopmässig den Anlass trotzdem durchführen. Ein Kamerad, welcher heute mit dieser Hardward handelt brachte die entsprechende Hardware des Kurses mit, sodass wir programmässig fast wie geplant alles durchführen konnten.

13.03.2021 UOV Leu 4

In einem ersten Teil wurde den Teilnehmer unsere eigenen Schweizer Geräte der Armee vorgestellt und erläutert. Gezeigt wurde die RLV-Brille, die RLV-Brille mit 3fach Vergrösserung sowie das 1-fach Monokular welches in der Hand getragen wird. Als Zielhilfe wurde der IR-Laser welcher auf dem Sturmgewehr montiert wird gezeigt. Als besonderes Highlight durfte jeder von uns durch das neue WBG 16 schauen, welches hoffentlich das WBG90 bald ersetzen wird.

13.03.2021 UOV Leu 2

Durch den befreundeten Händler hatten wir nun die Gelegenheit die Schweizer Armeegeräte mit anderen Geräten zu vergleichen. Ganz besonders interessant waren die vielen unterschiedlichen Zielhilfen, welche es sonst noch für die Nachtsichtgeräte gibt. So gibt es da Vorsatzgeräte, IR-Laser, IR-Reflexvisiere oder auch einfach Tritium-Visiere auf den Waffen selbst.

Nach den ausführlichen Erläuterungen durch unsere eigenen Mitglieder welche sich gut in der Materie auskennen und dem studieren der Geräte bei Licht ginge es weiter zum zweiten Teil des Kurses.

13.03.2021 UOV Leu 3

In den Felskavernen einer alten Schweizer Festung konnten wir nun 1:1 die Eigenschaften der Geräte und deren Abstimmung aufeinander ausprobieren. Wir haben in diversen Übungen mit den Geräten der Schweizer Armee die Vor- und Nachteile der jeweiligen Geräte ausprobiert. So musste man z.B. einen Parcour ablaufen, verschiedene Muster erkennen oder etwas auf eine Tafel schreiben. Eine ganz spezielle Herausfordung war sich in der Runde einen IR-Leuchtstäb gegenseitig wie einen Ball zuzuwerfen.

Es gab so manches Aha-Erlebnis. Die Geräte unserer Armee funtionieren sehr gut und sind für die unterschiedlichsten Aufgaben geeignet. Einzig der IR-Laser auf dem Sturmgewehr mochte mit moderneren Zielhilfen von heute nicht mehr mithalten, welche wir ebenfalls ausprobieren konnten.

13.03.2021 UOV Leu 1

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken, welche teils ad hok als Referent eingesprungen sind und so viel tolles Material mitgebracht haben um uns die Materie der Nachtsichtgeräte und deren Zieloptiken näher zu bringen. Es war ein gelungender Anlass und es hat sehr gut getan all die Kameraden endlich wieder mal sehen zu können, wenn auch nach wie vor auf die freundschaftliche Umarmung oder Handschlag verzichtet werden musste.

Unserem verhinderten Gastreferent wünschen wir eine möglichst kurz empfundene Quarantänezeit und hoffen den Anlass mit ihm selbst in naher Zukunft doch noch durchführen zu können. Unsere Leute sind sicher auch ein zweites Mal mit dabei.

Kameradschaftliche Grüsse

Wm Rafael Tanner

Zum Seitenanfang
JSN Blank template designed by JoomlaShine.com